Überspringen zu Hauptinhalt
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

1 week ago

Walser Liste

‚Geld ist gedruckte Freiheit‘
🔸 Eine Information der Walser Liste 🔸
... See MoreSee Less

‚Geld ist gedruckte Freiheit‘
🔸 Eine Information der Walser Liste 🔸

1 month ago

Walser Liste

Liebe Talbevölkerung!

Wir möchten Euch die Mitglieder der Walser Liste näher vorstellen und freuen uns zum Auftakt dieser Interviewreihe mit Michi Heim starten zu dürfen.

🔸 Michi, schön dass wir mit Dir starten dürfen. Du bist nun seit einem Jahr Mitglied der Walser Liste. Willst Du uns erzählen wie es dazu gekommen ist?

„Ich habe mich schon immer für das Geschehen im Tal interessiert. Es ist meine Heimat und als Reinhard Fritz mich gefragt hat, ob ich bei der Walser Liste mitmachen möchte habe ich mich von seinem Enthusiasmus und seinen Visionen begeistern und mitreißen lassen. Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, mich aktiv an den aktuellen Belangen zu beteiligen und ich bemühe mich, gute Ideen und Vorschläge einzubringen.“

🔸 Welche Funktion hast Du innerhalb der Walser Liste und der Gemeinde?

„Ich bin ganz neu dabei und meine Hauptaufgabe ist es, meine im Walsertal erlebte Erfahrung einzubringen UND zu lernen. Ich darf in drei Fachgruppen mitarbeiten. Familie, ÖPNV und Kultur. Ich freue mich auf jede Sitzung - auch wenn diese derzeit via Zoom stattfinden - und genieße den respektvollen Umgangston, ganz unabhängig der Fraktion. Es sind schon viele tolle Ideen entstanden und die Arbeit macht mir große Freude.“

🔸 Welche Themenbereiche innerhalb der Gemeinde interessieren & beschäftigen Dich am meisten?

„Ich vermiete Ferienwohnungen, deshalb ist mir der Tourismus eine Herzensangelegenheit. Unsere Gäste schätzen bei uns die Herzlichkeit, die schöne Natur, die urigen Hütten, das breite Freizeitangebot. Ich wünsche mir, dass das Tal, dieses kostbare Juwel, seinen Charme behält und sich seiner Einzigartigkeit bewusst ist. Ich möchte auch den Tagestourismus auf ein gesundes Maß reduzieren, damit es dem Übernachtungast nicht zu eng wird. Auch unsere Wurzeln sind mir ganz wichtig. Das Walsertal hat eine bewegte Geschichte und die darf nicht vergessen werden. Die Tradition muss hochgehalten werden und die Walser Tracht soll wieder mehr getragen werden. Zudem wünsche ich mir, dass es hier für Familien lebenswert bleibt. Alle, die hier arbeiten und leben, sollen sich wohlfühlen und gute Perspektiven haben, schulisch wie beruflich und auch kulturell.“

🔸 Welche konkreten Ideen würden Dir einfallen?

„Zum Beispiel könnte man auf die Parkplatzgebühr jeweils zweimal Gästetaxe aufschlagen, dann würde der Tagesgast seinen Beitrag zur Infrastruktur leisten. Man bräuchte keine extra Gebühr für die Loipen erheben und die Wanderwege und Busfahrten, Hundebeutelstationen, öffentliche Toiletten usw. wären auch mitbezahlt. Es bräuchte keine weiteren Kontrolleure oder Automaten und würde der Gemeinde wichtige Einnahmen bringen, die meiner Meinung nach vollkommen gerechtfertigt sind.“

🔸 Ein kleiner Ausblick in die Zukunft - was wünscht Du dir für die Zukunft und wo siehst Du das Kleinwalsertal in 20 Jahren?

„Ich wünsche mir eine Einheitsliste, wo Jeder nach Anzahl der ihn gewählten Stimmen seinen Platz bekommt; das heißt, wer viel leistet, wird mit Vertrauen belohnt. Ich sehe das Kleinwalsertal in zwanzig Jahren nach wie vor als eine der führenden Tourismusdestinationen Österreichs, wo meine Kinder glücklich leben und erfolgreich arbeiten können und ich meine Enkelkinder auf gewohnt gepflegten Kinderspielplätzen und an sauberen Bächen spielen lassen kann. Wo Gäste jeden Alters immer wieder gerne hinkommen, weil die Qualität stimmt und die Gastfreundschaft von Herzen gelebt wird.“

🔸Und nun ein kurzer Wordrap:

💚 Kleinwalsertal...
„geliebte Heimat“

📍Der schönste Platz im Tal ist...
„es heißt nicht umsonst -Die schönste Sackgasse der Welt-“

⚡️ Energie tanke ich...
„wenn ich zu Fuß durch das Tal gehe.“

🏔 Mein Lieblingsberg...
„Jeden Morgen sehe ich als erstes von meinem Küchenfenster aus den Ifen und dieser Anblick wird mir niemals langweilig.“

🔸Michi, vielen Dank für deine Zeit und deine Antworten. Wir wünschen Dir & deiner Familie für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Euer Team der Walser Liste
... See MoreSee Less

Liebe Talbevölkerung!

Wir möchten Euch die Mitglieder der Walser Liste näher vorstellen und freuen uns zum Auftakt dieser Interviewreihe mit Michi Heim starten zu dürfen.

🔸 Michi, schön dass wir mit Dir starten dürfen. Du bist nun seit einem Jahr Mitglied der Walser Liste. Willst Du uns erzählen wie es dazu gekommen ist?

„Ich habe mich schon immer für das Geschehen im Tal interessiert. Es ist meine Heimat und als Reinhard Fritz mich gefragt hat, ob ich bei der Walser Liste mitmachen möchte habe ich mich von seinem Enthusiasmus und seinen Visionen begeistern und mitreißen lassen. Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, mich aktiv an den aktuellen Belangen zu beteiligen und ich bemühe mich, gute Ideen und Vorschläge einzubringen.“

🔸 Welche Funktion hast Du innerhalb der Walser Liste und der Gemeinde?

„Ich bin ganz neu dabei und meine Hauptaufgabe ist es, meine im Walsertal erlebte Erfahrung einzubringen UND zu lernen. Ich darf in drei Fachgruppen mitarbeiten. Familie, ÖPNV und Kultur. Ich freue mich auf jede Sitzung - auch wenn diese derzeit via Zoom stattfinden - und genieße den respektvollen Umgangston, ganz unabhängig der Fraktion. Es sind schon viele tolle Ideen entstanden und die Arbeit macht mir große Freude.“

🔸 Welche Themenbereiche innerhalb der Gemeinde interessieren & beschäftigen Dich am meisten?

„Ich vermiete Ferienwohnungen, deshalb ist mir der Tourismus eine Herzensangelegenheit. Unsere Gäste schätzen bei uns die Herzlichkeit, die schöne Natur, die urigen Hütten, das breite Freizeitangebot. Ich wünsche mir, dass das Tal, dieses kostbare Juwel, seinen Charme behält und sich seiner Einzigartigkeit bewusst ist. Ich möchte auch den Tagestourismus auf ein gesundes Maß reduzieren, damit es dem Übernachtungast nicht zu eng wird. Auch unsere Wurzeln sind mir ganz wichtig. Das Walsertal hat eine bewegte Geschichte und die darf nicht vergessen werden. Die Tradition muss hochgehalten werden und die Walser Tracht soll wieder mehr getragen werden. Zudem wünsche ich mir, dass es hier für Familien lebenswert bleibt. Alle, die hier arbeiten und leben, sollen sich wohlfühlen und gute Perspektiven haben, schulisch wie beruflich und auch kulturell.“

🔸 Welche konkreten Ideen würden Dir einfallen?

„Zum Beispiel könnte man auf die Parkplatzgebühr jeweils zweimal Gästetaxe aufschlagen, dann würde der Tagesgast seinen Beitrag zur Infrastruktur leisten. Man bräuchte keine extra Gebühr für die Loipen erheben und die Wanderwege und Busfahrten, Hundebeutelstationen, öffentliche Toiletten usw. wären auch mitbezahlt. Es bräuchte keine weiteren Kontrolleure oder Automaten und würde der Gemeinde wichtige Einnahmen bringen, die meiner Meinung nach vollkommen gerechtfertigt sind.“

🔸 Ein kleiner Ausblick in die Zukunft - was wünscht Du dir für die Zukunft und wo siehst Du das Kleinwalsertal in 20 Jahren?

„Ich wünsche mir eine Einheitsliste, wo Jeder nach Anzahl der ihn gewählten Stimmen seinen Platz bekommt; das heißt, wer viel leistet, wird mit Vertrauen belohnt. Ich sehe das Kleinwalsertal in zwanzig Jahren nach wie vor als eine der führenden Tourismusdestinationen Österreichs, wo meine Kinder glücklich leben und erfolgreich arbeiten können und ich meine Enkelkinder auf gewohnt gepflegten Kinderspielplätzen und an sauberen Bächen spielen lassen kann. Wo Gäste jeden Alters immer wieder gerne hinkommen, weil die Qualität stimmt und die Gastfreundschaft von Herzen gelebt wird.“

🔸Und nun ein kurzer Wordrap:

💚 Kleinwalsertal...
„geliebte Heimat“

📍Der schönste Platz im Tal ist...
„es heißt nicht umsonst -Die schönste Sackgasse der Welt-“

⚡️ Energie tanke ich...
„wenn ich zu Fuß durch das Tal gehe.“

🏔 Mein Lieblingsberg...
„Jeden Morgen sehe ich als erstes von meinem Küchenfenster aus den Ifen und dieser Anblick wird mir niemals langweilig.“

🔸Michi, vielen Dank für deine Zeit und deine Antworten. Wir wünschen Dir & deiner Familie für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Euer Team der Walser Liste

Comment on Facebook

Sehr schön gesagt, Michi. Wir sind gerne Gäste im Kleinwalsertal. 💕

Michi Heim, du bist einfach toll!

4 months ago

Walser Liste

Liebe Talbevölkerung!

Warum haben wir nach sehr intensiver und genauer Betrachtung, den vom Bürgermeister Andi Haid vorgelegten Gemeindevoranschlag für 2021 nicht zugestimmt?

Euer Team der
🔸 Walser Liste 🔸
... See MoreSee Less

Liebe Talbevölkerung!

Warum haben wir nach sehr intensiver und genauer Betrachtung, den vom Bürgermeister Andi Haid vorgelegten Gemeindevoranschlag für 2021 nicht zugestimmt?

Euer Team der 
🔸 Walser Liste 🔸

4 months ago

Walser Liste

Walser Liste stellt zwei Anträge in der Gemeindevertretersitzung am 4. Februar 2021

~ Erhebung einer Loipengebühr
~ Gutscheine für Handel, Gewerbe und Gastronomie

Charly Schuster hat eine umfangreiche Erhebung zur Frequenz an der Steinbock und Schwendeloipe durchgeführt und präsentiert das Zahlenwerk an Hand einer Excel Datei. Auffallend ist, dass die Loipen sehr stark vom Ausflugsgast frequentiert werden und es macht absolut Sinn, für die gebotene Qualität einen Obolus einzuheben. Zudem die Kosten vom Übernachtungsgast über die Kurtaxe und vom einheimischen Steuerzahler getragen werden.

Zum ersten Antrag Loipengebühr entsteht eine intensive und sachlich konstruktiv geführte Diskussion. Pro und Contra werden abgewogen und der von Sascha Duffner gestellte erweiterte Antrag einer sorgfältigen Prüfung seitens der Verwaltung durchzuführen, wird mit 23:1 Stimmen befürwortet.
Die Walser Liste hat somit ein ganz wichtiges Thema angeschoben.

Die Idee, den Handel, das Gewerbe und die Gastronomie durch einen Gutschein zu unterstützen, der finanziell von der Gemeinde gefördert wird, bringt Michael Scherrer mit einer Reihe von Argumenten der Gemeindevertretung näher.

Laut Gemeindevertreter Scherrer wäre das ein klares Signal der Gemeinde in Richtung Unternehmer, um die erste, bestimmt sehr ruhige Zeit ohne Gästebeherbergung der Geschäftsöffnungen durch diese Gutscheinaktion zu unterstützen und zu fördern. Die Kauflust sollte angekurbelt werden, um die Wertschöpfung im Tal zu halten.
Unterstützung erhält Scherrer aus den Reihen der Walser Liste. Beispielsweise hat die Stadt Bludenz im Sinne der Wirtschaftsförderung mit einer sehr erfolgreichen Gutscheinaktion einen Impuls für alle Bludenzer Betriebe durchgeführt.

Im Laufe der Diskussion kristallisiert sich heraus, dass die ÖVP dem Antrag nicht viel abgewinnen kann. Die Sinnhaftigkeit und das strapazierte Gemeindebudget sind voraussichtlich Gründe dafür, dass die Walser ÖVP geschlossen gegen den Antrag stimmt. Das Abstimmungsergebnis endet mit 16 gegen 8 Stimmen, obwohl Gemeindevertreter Ule Haak anregt, nicht nach Argumenten zu suchen, die dagegen sprechen, sondern die Umsetzung der Idee in den Fokus zu rücken.

Unser Vorschlag wurde von verschiedenen Handel- und Gewerbetreibenden unterzeichnet und als konstruktiv und sehr hilfreich empfunden. Die Walser Liste hat angeregt, diesen Gutschein unabhängig von „HGV“ zu ermöglichen, da nicht alle Betriebe aus den Sparten Handel, Gewerbe und auch Gastronomen im HGV Mitglieder sind. Es sollte für alle Talbewohner eine Chancengleichheit bestehen. Schade ist in diesem Zusammenhang, dass die Landes ÖVP für die Förderung der Tourismuswirtschaft ein Gutscheinsystem für den Sommer plant.

Leider wurde der Antrag der Walser Liste, eingebracht von Michael Scherrer, wie oben schon erwähnt in der Gemeindevertretersitzung vom 04.02.2021 abgelehnt.

Euer Team der Walser Liste
... See MoreSee Less

Walser Liste stellt zwei Anträge in der Gemeindevertretersitzung am 4. Februar 2021
 
~ Erhebung einer Loipengebühr
~ Gutscheine für Handel, Gewerbe und Gastronomie
 
Charly Schuster hat eine umfangreiche Erhebung zur Frequenz an der Steinbock und Schwendeloipe durchgeführt und präsentiert das Zahlenwerk an Hand einer Excel Datei. Auffallend ist, dass die Loipen sehr stark vom Ausflugsgast frequentiert werden und es macht absolut Sinn, für die gebotene Qualität einen Obolus einzuheben. Zudem die Kosten vom Übernachtungsgast über die Kurtaxe und vom einheimischen Steuerzahler getragen werden.     
 
Zum ersten Antrag Loipengebühr entsteht eine intensive und sachlich konstruktiv geführte Diskussion. Pro und Contra werden abgewogen und der von Sascha Duffner gestellte erweiterte Antrag einer sorgfältigen Prüfung seitens der Verwaltung durchzuführen, wird mit 23:1 Stimmen befürwortet.   
Die Walser Liste hat somit ein ganz wichtiges Thema angeschoben.
 
Die Idee, den Handel, das Gewerbe und die Gastronomie durch einen Gutschein zu unterstützen, der finanziell von der Gemeinde gefördert wird, bringt Michael Scherrer mit einer Reihe von Argumenten der Gemeindevertretung näher.
 
Laut Gemeindevertreter Scherrer wäre das ein klares Signal der Gemeinde in Richtung Unternehmer, um die erste, bestimmt sehr ruhige Zeit ohne Gästebeherbergung der Geschäftsöffnungen durch diese Gutscheinaktion zu  unterstützen und zu fördern. Die Kauflust sollte angekurbelt werden, um die Wertschöpfung im Tal zu halten.
Unterstützung erhält Scherrer aus den Reihen der Walser Liste. Beispielsweise hat die Stadt Bludenz im Sinne der Wirtschaftsförderung mit einer sehr erfolgreichen Gutscheinaktion einen Impuls für alle Bludenzer Betriebe durchgeführt.      
 
Im Laufe der Diskussion kristallisiert sich heraus, dass die ÖVP dem Antrag nicht viel abgewinnen kann. Die Sinnhaftigkeit und das strapazierte Gemeindebudget sind voraussichtlich Gründe dafür, dass die Walser ÖVP geschlossen gegen den Antrag stimmt. Das Abstimmungsergebnis endet mit 16 gegen 8 Stimmen, obwohl Gemeindevertreter Ule Haak anregt, nicht nach Argumenten zu suchen, die dagegen sprechen, sondern die Umsetzung der Idee in den Fokus zu rücken. 
 
Unser Vorschlag wurde von verschiedenen Handel- und Gewerbetreibenden unterzeichnet und als konstruktiv und sehr hilfreich empfunden. Die Walser Liste hat angeregt, diesen Gutschein unabhängig von „HGV“ zu ermöglichen, da nicht alle Betriebe aus den Sparten Handel, Gewerbe und auch Gastronomen im HGV Mitglieder sind. Es sollte für alle Talbewohner eine Chancengleichheit bestehen. Schade ist in diesem Zusammenhang, dass die Landes ÖVP für die Förderung der Tourismuswirtschaft ein Gutscheinsystem für den Sommer plant.   
 
Leider wurde der Antrag der Walser Liste, eingebracht von Michael Scherrer, wie oben schon erwähnt in der Gemeindevertretersitzung vom 04.02.2021 abgelehnt.
 
Euer Team der Walser Liste

Comment on Facebook

Thomas Wiederin

Load more